In 1972 war in Luxemburg die Bank unter dem Titel BCCI registriert. Sein Autor und der Besitzer war Ja Chassan Abedi, der in der mohammedanischen Familie in Indien geboren wurde. Абеди baute die Karriere des Bankangestellten. Dann, verstanden, was, auf fremd den Onkel nicht für ihn zu arbeiten, sich entschieden hat, die Bank zu gründen. Von der Persönlichkeit war er hervorragend, deshalb konnte sich die Unterstützung aller es interessierenden Personen sichern.
BCCI entwickelte sich äußerst ungestüm. Selbst hat Bank of America die eindrucksvolle Summe auf seine Entwicklung ausgegeben, Besitzer 25 % der Aktien BCCI dadurch geworden. Am Anfang der Existenz der neuen Bank die Investoren waren die einfachen Bürger, später die reichen Familien, ein Berg des Ruhmes für die Bank war die Zeit, wenn die nationalen Banken anderer Länder begonnen haben darin das Geld zu halten. BCCI war einer erster, der tatsächlich internationalen Bank.
Nach dem Herzanfall in 1988, konnte sich Abedi mit der Bank grösser nicht beschäftigen. Die Pfeiler BCCI haben das erste Mal ernst gewankt. Der Gesellschaft wurde die unmittelbare Teilnahme des Autors-Gründers gefordert. Hier sind die Mehrmilliardenschattenoperationen aufgetaucht: die Aufnahme des Geldes von den Drogenbaronen, die Durchführung der Finanzwaffengeschäfte. Goldgrube für BCCI war der Russisch-afghanische Krieg. Außerdem sind an das Licht Gottes- die zahlreichen Akte der Einschüchterung, der Bestechung der Beamten und der Zeugen aufgetaucht.
Zum Zeitpunkt der erzwungenen Schließung der Bank, auf seinen Rechnungen war es mehr 600 Millionen Dollar, die nicht ins Berichtswesen eingingen. Die Mehrheit der Gerichtsverhandlungen nach der Rückgabe der Depositen der betrogenen Investoren sind und bis jetzt nicht geschlossen.

Januar 16, 2013 at 12:00 by master
Category: Статьи